Wohnungsbau: Förderung von Mietwohnraum für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung

Zurück

Ansprechpartner/in

 Standort

Herr Thomas Täger
Osnabrücker Straße
49324 Melle
E-Mail: t.taeger@stadt-melle.de
Telefon: 05422 8176
Telefax: 05422 959937

Öffnungszeiten:
Mo.: 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Di. - Mi.: 09.00 – 12.30 Uhr
Do. 09.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.: 09.00 – 12.30 Uhr




Allgemeine Informationen

Als Träger eines Neubaus, Aus- oder Umbaus von Wohnungen, Wohngruppen oder Wohngemeinschaften für Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderungen und hilfe- und pflegebedürftige Menschen können Sie staatliche Fördermittel im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung erhalten. Bauvorhaben für „Betreutes Wohnen“ haben Vorrang. Gefördert werden auch Maßnahmen zur energetischen Modernisierung.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an das Bürgerbüro Oldendorf (Telefondurchwahl 05422 8176).

Welche Unterlagen werden benötigt?

Neben den besonderen Antragsformularen sind u. a. Einkommensnachweise, Bauzeichnungen, Finanzierungsnachweise und eine SchuFA- Auskunft einzureichen.

Welche Gebühren fallen an?

Von der NBank wird ein Bearbeitungsentgelt von 1% des bewilligten Gesamtbetrages erhoben.

Von der Stadt Melle werden derzeit keine Gebühren erhoben.

Anträge / Formulare

Antragsformulare und weitere Informationen erhalten Sie bei der Wohnraumförderstelle der Stadt Melle oder online bei der N-Bank.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Daneben bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für den altersgerechten Umbau von Wohnraum zinsgünstige Darlehen als weitere Förderungsmöglichkeit an. Mit verschiedenen Bausteinen kann insbesondere älteren Menschen innerhalb der angestammten Wohnung und des gewohnten sozialen Umfeldes eine weitgehend barrierefreie, zumindest jedoch barrierereduzierte Nutzung ermöglicht werden.