Auch in diesem Sommer: Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter

Zurück

Auch in diesem Sommer: Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter

Anmeldungen werden ab sofort bis zum 1. Juli 2021 im Familienbüro der Stadt Melle entgegengenommen

Grundschulkinder berufstätiger Eltern können auch in den diesjährigen Sommerferien in Melle die Ferienbetreuung in Anspruch nehmen. Anmeldungen sind ab sofort bis Donnerstag, 1. Juli, im Familienbüro der Stadt Melle möglich.

mAuch in diesem Jahr bietet die Stadt Melle in den Sommerferien ein Betreuungsangebot für Kinder im Grundschulalter an.© Fotolia„Wir haben festgestellt, wie wichtig dieses Angebot für berufstätige Eltern während der Corona-Krise ist. Viele haben bereits einen Großteil ihres Urlaubs in Anspruch nehmen müssen, um die Kinderbetreuung zuhause sicher zu stellen. Umso größer ist in vielen Familien die Erleichterung und Freude, dass die Stadt Melle einen hohen Anspruch hat, dieses Angebot wieder bereit zu stellen“, sagen Meike Kantner-Thole und Marion Brörmann, vom Familienbüro Amt für Familie, Bildung und Sport. Sie weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Ferienbetreuung in der „schönsten Zeit des Jahres“ unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln, zugewiesener und fester Kindergruppen sowie gleichbleibender Betreuerinnen und Betreuer durchgeführt wird.

In Melle-Mitte findet das Angebot während gesamten Sommerferien in der Zeit vom 22. Juli bis zum 1. September 2021 in der Grundschule im Engelgarten statt. Dort sind zwei Zeitmodelle wählbar – und zwar von 7.30 bis 14 Uhr oder von 7.30 bis 16 Uhr. In der Grundschule Oldendorf wird in den ersten drei vollen Wochen – vom 26. Juli bis zum 13. August 2021 – eine Ferienbetreuung angeboten, während die Betreuung in der Kantor-Wiebold-Schule in Neuenkirchen vom 16. August bis zum 1. September 2021 vorgesehen ist. Erstmalig gibt es ein solches Angebot auch in der Lindenschule in Buer. Dort wird eine Betreuung vom 16. August bis 27. August 2021 gewährleistet. In demselben Zeitraum findet auch die Ferienbetreuung in der Grundschule in Wellingholzhausen statt. In Oldendorf, Neuenkirchen, Buer und Wellingholzhausen besteht das Angebot jeweils in der Zeit von 7.30 bis 14 Uhr. 

Das Betreuungsangebot ist auf die Altersstufe der Kinder im Grundschulalter abgestimmt und wird durch pädagogischen Fachkräfte (Sozialassistenten, Erzieherinnen und Erzieher, Lehramtsstudenten, Tagespflegepersonen usw.) mit den Kindern geplant und umgesetzt. So ist es für die Betreuerinnen und Betreuer in den diesjährigen Sommerferien angesichts der Corona-Pandemie wieder eine besondere Herausforderung, die Betreuung unter den erschwerten Bedingungen und allen aktuellen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen umzusetzen. „Durch die Bildung von überwiegend gleichbleibend kleinen Gruppen von etwa Kindern und zwei Betreuerinnen und Betreuern kann aber sicherlich ein sehr individuelles und intensives Angebot unterbreitet werden“, sind sich Marion Brörmann und Meike Kantner-Thole sicher. Durch die Corona bedingten Vorgaben ist umso mehr die Organisation und Umsetzung der Ferienbetreuung mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden – und es steht aus diesem Grunde nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung. „Wir haben einen hohen Anspruch an dieses Angebot und möchten den berufstätigen Eltern, gerade in dieser Situation, wieder eine Betreuungssorge in den Ferien nehmen“, unterstreichen Meike Kantner-Thole und Marion Brörmann.

Die Anmeldeformulare befinden sich als Download auf der städtischen Internetseite www.melle.info unter der Rubrik „Familienbüro“. Die Anmeldungen können per E-Mail an m.broermann@stadt-melle.de erfolgen. Für Rückfragen können sich Interessierte gern an die Stadt Melle, Familienbüro, Marion Brörmann, Telefon 05422/965-523 wenden.

Meldung vom 09.06.2021